Langrock Paul
aestheticum
Leistungen von A-Z

Akne-Behandlung

Zusätzlich zu den Standard-Therapien mit Cremes, Antibiotika und Vitamin A-Säure bieten wir Frucht- bzw. Glykolsäurepeelings, kosmetische Ausreinigungen sowie Blaulicht- und Laserbehandlungen an. Aknenarben können operativ, mit Laser, Kältebehandlung, Peelings, Microneedling, Mesotherapie oder mit Hyaluronsäure-Unterspritzungen geglättet werden. Gerne beraten wir Sie über die am besten geeignete Behandlungsmethode. Aknenarben lassen sich sehr gut mit dem fraktionierten CO2-Laser Exelo behandeln.

Akupunktur
Die Reizung von Akupunkturpunkten stellt eine der ältesten und am weitesten verbreiteten Heilmethoden der Welt dar. Nach altchinesischer Auffassung ziehen Energieströme durch den Körper als sogenannte Meridiane. Über den Meridianen liegen die Akupunkturpunkte, die wiederum bestimmten Organen oder Funktionen zugeordnet sind. Die Reizung dieser Punkte durch Einstiche von sehr feinen Nadeln beeinflusst und bessert Störungen im Körperinneren durch Regulierung des Energieflusses.
Die Therapie ist sehr wenig schmerzhaft und fast ohne Nebenwirkungen. Eine Behandlung dauert ca. 30 Minuten. Meist benötigt man 1 Behandlung/Woche, bei akuten Beschwerden können auch mehrere Sitzungen pro Woche erforderlich sein.

Folgende Krankheiten behandeln wir mit Akupunktur: Heuschnupfen, Hausstauballergie, Juckreiz, Nesselsucht (Urticaria), Schmerzen nach Gürtelrose.
Bei entzündlichen Hauterkrankungen wie Akne und Rosazea dient Akupunktur als unterstützende Behandlung.

Allergien
Überreaktionen des Immunsystems auf meist harmlose Substanzen der Umwelt.

Typ-I-Allergie : die Reaktion tritt meist rasch auf, d.h. innerhalb von Sekunden bis Stunden (`Soforttyp-Allergie`). Dazu zählen z.B. Allergien auf Pollen, Hausstaubmilben, Tierhaare, Insektengift, Nahrungsmittel, Arzneimittel. Die Symptome können sein: Schnupfen, Bindehautentzündung, Asthma, Hautausschläge, Nesselsucht, Magen-, und Darmbeschwerden. Die Allergien lassen sich meistens mit Hauttests, Provokationstests, evtll. auch einem IgE-Bluttest nachweisen. Die üblichen Hauttests dauern ca. 30 Minuten. Sie können nur dann durchgeführt werden, wenn Sie innerhalb der letzten 7 Tage keine antiallergisch wirksamen Medikamente eingenommen haben.
Je nach Beschwerdebild sollte natürlich zunächst das Allergen gemieden werden. Darüber hinaus gibt es eine breite Palette medikamentöser Therapiemöglichkeiten bis hin zur Hyposensibilisierung. Bei dieser Behandlungsform wird durch Zufuhr kleinster, langsam steigender Mengen des Allergens dem Körper die Allergie wieder `abgewöhnt`. Wir besprechen mit Ihnen gerne die für Sie infrage kommenden Behandlungsmöglichkeiten.

Typ-IV-Allergien werden auch Spättyp-Allergien genannt, weil es oft mindestens einen Tag, oft auch wesentlich länger dauert, bis der Körper auf das Allergen reagiert. Eine typische Erscheinungsform ist das allergische Kontaktekzem in Form einer Modeschmuckallergie ( Nickel ). Diese Allergie wird mit dem Pflaster- oder Epikutantest nachgewiesen. Die wichtigste Therapie ist die Vermeidung des Allergens.

Ambulante Operationen
In unserer Praxis wird ein breites Spektrum operativer Eingriffe in örtlicher Betäubung durchgeführt, wie Hautprobenentnahme, Entfernung von verdächtigen Muttermalen und Operation von hellem und schwarzem Hautkrebs. Dabei werden bei größeren Eingriffen wenn nötig auch Hauttransplantationen und Techniken aus der plastischen Chirurgie angewandt um bestmögliche funktionelle und kosmetische Ergebnisse zu erzielen. Auch störende Hautveränderungen wie Zysten, Fettgeschwülste, Hautanhängsel, Muttermale, Narben oder ausgefranste Ohrlöcher behandeln wir auf Wunsch gerne. Zur Narbenbehandlung ist unser Exelo-Laser hervorragend geeignet.

Botulinumtoxin bei übermäßigem Schwitzen
Übermäßiges Schwitzen kann zu einer erheblichen Belastung für die Betroffenen werden. Schweißflecken an der Kleidung verunsichern und hemmen viele Patienten in ihren sozialen Kontakten. Botulinumtoxin kann oberflächlich in die Achselhaut injiziert werden und so die Schweißabsonderung mittels Lähmung der Schweißdrüsen auf ein normales Maß regulieren. Der Effekt verliert sich allerdings mit der Zeit, so dass in Abständen von ca. 6 - 9 Monaten jeweils Nachinjektionen erforderlich sind.

Camouflage
Stark deckendes und sehr haltbares Make-up zur Kaschierung von vorübergehenden oder dauerhaften Auffälligkeiten v.a. im Gesicht und am Hals wie Blutergüsse nach Operationen, angeborene Feuermale, starke Pigmentierungen u.v.m. Unsere Kosmetikerin ermittelt die für Sie ideale Farbe und weist sie in die Technik des Auftragens der Makeup-Komponenten ein.

Fadenlifting (  Soft-Lifting )
Beim Softlifting werden Fäden in örtlicher Betäubung unter die Haut gelegt. Diese straffen die Haut und veranlassen neue Kollagenbildung. Die Hautqualität verbessert sich, die Haut wird straffer und kleine Fältchen werden vermindert und abgesackte oder erschlaffte Hautpartien werden wieder straffer.

Faltenbehandlung mit Botulinum-Toxin
Die gezielte Schwächung der mimischen Muskulatur im Gesicht führt zur Glättung der darüber liegenden Haut. Falten verschwinden, der Gesichtsausdruck wird sichtbar freundlicher und entspannter. Mimikfalten können sich nicht weiter eingraben. Darüber hinaus werden eventuell zusätzlich eingebrachte Füllsubstanzen (»Filler«) langsamer abgebaut, der verjüngende Effekt hält so länger an. Auch störende Muskelstränge am Hals lassen sich mit dieser Substanz sehr gut behandeln.

Faltenbehandlung mit Fillern
Durch Schwerkraft und Elastizitätsverlust hervorgerufe Linien und Falten lassen sich durch Einbringen faltenauffüllender Substanzen, sogenannter "Filler" anheben und glätten. Wir verwenden ausschließlich vom Körper abbaubare Substanzen (  Hyaluronsäuren ), die sich in der langjährigen Anwendung als sicher und gut verträglich erwiesen haben. Je nach Körperregion, gewünschter Intensität und Dauer des Effektes kommt das passende Präparat zur Anwendung. Neben dem Gesicht lassen sich auch Hals, Decolleté, Ohrläppchen, Handrücken und sogar Narben behandeln. Auch in einem ausführlichen Beratungsgespräch besprechen wir zunächst Ihre Vorstellungen und Erwartungen um dann gemeinsam das individuell passende Behandlungskonzept zu entwickeln.

Fett-weg-Spritze (Injektionslipolyse)
Sie eignet sich vor allem zur Beseitigung kleinerer überschüssiger Fettpolster, jedoch nicht zum Abnehmen bei Übergewicht. Bei der Lipolyse werden die Fettzellen durch lokale Injektionen von fett lösendem Lecithin aufgelöst und über den Verdauungstrakt ausgeschieden. Gleichzeitig erfolgt eine leichte Straffung der darüber liegenden Haut. Diese Therapie ist sehr schonend, gut verträglich und nebenwirkungsarm. Lipolyse ist auch eine Möglichkeit, Lipome (  Fettgeschwülste ) nicht operativ und unkompliziert zu behandeln.

Behandelt werden können:
Wangen, Doppelkinn, Fetthals, Fettnacken, Fettpolster an Schultern und Armen, Rückenwülste, Ober- und Unterbauch, Taille, Hüften, Gesäß, `Reiterhosen`, Cellulite, Fettwülste an den Knien und Lipome.
Untersuchungen zeigen, dass durch die Behandlung die Fettzellen dauerhaft zerstört werden, d.h. es wird eine bleibende Reduktion des Fettgewebes erreicht. Frau Dr. Sabine Paul hat eine zertifizierte Ausbildung absolviert und ist Mitglied im Expertenverband ` Netzwerk Lipolyse`.

Haarentfernung mit ELOS® (Laser) bzw. Elektroepilation
Beim ELOS®-System wird hochenergetische Energie aus einem Diodenlaser oder einer Blitzlampe (IPL) mit Radiofrequenz kombiniert. Dadurch ist es möglich, der Haarwurzel mehr schädigende Energie zuzuführen bei gleichzeitig hervorragender Schonung der Haut. Somit ist eine sehr effektive und nebenwirkungsarme dauerhafte Enthaarung kleiner und großer Flächen möglich.

Die Elektroepilation eignet sich vor allem zur Behandlung von kleineren Bereichen wie Oberlippe oder Kinn, bei einzelnstehenden Haaren oder wenn die Haare aufgrund ihrer Farbe (rot, blond oder weiß) nur mäßig auf die o.g. Laser- bzw. IPL-Behandlung ansprechen. Bei der sogenannten Blend®-Methode (Elektro-Thermolyse) wird jede einzelne Haarwurzel mit einer ultrafeinen Nadel behandelt. Durch elektrische Ströme kommt es unter Erwärmung zu einer Verschiebung der pH-Wertes an der Haarwurzel. Beides wirkt schädigend auf die Haarwurzel, so dass diese mit der Zeit `veröden`.

(Anmerkung: zur besseren Verständlichkeit wurde der umgangssprachliche Begriff `Haarwurzel` gebraucht. Im medizinischen Sinn handelt es sich jedoch um den Haarfollikel.)

Hautkrebsvorsorge
Sie ist die wichtigste dermatologische Vorsorgeuntersuchung und sollte ab dem Alter von 20 Jahren regelmäßig durchgeführt werden. Die gründliche Ganzkörperuntersuchung ist für gesetzlich Versicherte unter 35 Jahren z. Zt. eine Wunsch- oder IGeL-Leistung. Ab 35 J. wird alle 2 Jahre ein Hautkrebs-Screening auf Chipkarte ermöglicht. Als Sonderleistung bieten inzwischen viele gesetzliche Krankenversicherungen auch schon für jüngere Menschen die Hautkrebsvorsorge als Kassenleistung an. Das Kassenscreening umfasst stets nur die Untersuchung mit bloßem Auge. Die Auflichtmikroskopie ist nicht inbegriffen. Sie erhöht jedoch die Sicherheit erheblich und wird ggf. mit 15 € privat in Rechnung gestellt. Zudem können wir auffällige Muttermale mit unserem Dermoscan-Gerät (  bis 70-fache Vergrößerung ) besonders gut beobachten und dokumentieren. Zur Untersuchung kommen Sie am besten ungeschminkt und ohne Nagellack und nicht direkt nach einem Urlaub in der Sonne.

Hautkrebs behandeln
Man unterscheidet im Wesentlichen den schwarzen Hautkrebs ( Melanom ) sowie helle oder weiße Hautkrebse, zu denen die Basaliome und die Spinaliome zählen. Melanome werden fast immer operativ entfernt.
Basaliome und Spinaliome können je nach Erscheinungsform und Dicke operiert ( siehe `ambulante Operationen` ) oder schonend und ohne Narbenbildung mit speziellen Cremes oder der Kombination von Creme und Bestrahlung ( siehe `Photodynamische Therapie = PDT` ) behandelt werden. Wir beraten Sie ausführlich, welche Maßnahme bei Ihnen den optimalen Erfolg sowie ein bestmögliches kosmetisches Ergebnis verspricht.

Impfungen
Wir beraten Sie über die für Sie sinnvollen bzw. im Impfplan empfohlenen Impfungen und impfen gegen zeckenübertragene Hirnhautentzündung ( FSME ), Papillomviren, die Gebärmutterhalskrebs verursachen können ( Gardasil®, Cevarix® ), gegen Meningokokken, Polio, Hepatitis, Tetanus, Diphtherie, Grippe und Gürtelrose. Bitte denken Sie daran, Ihren Impfausweis mitzubringen. Frau Dr. Sabine Paul ist zuständig für Impfberatung und Impfungen. Reisemedizinische Beratungen bieten wir jedoch nicht an.

Labor
Pilzdiagnostik bei Haut-, Schleimhaut- oder Nagelpilzerkrankungen sowie Haarwurzeluntersuchungen bei Haarausfall werden in unserem eigenen Labor durchgeführt.

Laserbehandlung bei Couperose / erw. Äderchen
Unser KTP-Laser ist hervorragend zur schonenden Behandlung von erweiterten Äderchen, Couperose, kleinen Besenreisern, und Blutschwämmchen geeignet. Auch rote und orange Tattoofarben können damit oft gut entfernt werden. Bitte bedenken Sie, dass die behandelten Stellen nach jeder Lasersitzung ca. 6 Wochen lang vor Sonne geschützt werden sollten.

Lasertherapien
Mit unserem Erbium-Yag-Laser kann man Hautanhängsel, Xanthelasmen ( Fetteinlagerungen in den Augenlidern ), Falten, Narben, Warzen, Hühneraugen sowie aktinische Keratosen ( `Sonnenkrusten` ) rasch, schmerzarm und narbenfrei abtragen. Tattoos, Permanent-Makeup und Altersflecken lassen sich hervorragend mit unserem ultrakurz gepulsten Rubin-Laser ( q-switch-Laser ) entfernen. Des Weiteren steht uns das ELOS®-System ( IPL, Laser, Radiofrequenz ) als hochwirksames Gerät zur Haarentfernung und zur Aknebehandlung zur Verfügung. Unser KTP-Laser behandelt schonend erweiterte Äderchen, Couperose, kleine Besenreiser und Blutschwämmchen. Besenreiser und größere Gefäßknötchen lassen sich sehr gut mit unserem Nd-Yag-Laser behandeln. Unser fraktionierter CO2-Laser Exelo, ist hervorragend geeignet zur Behandlung von Narben und zur Hautstraffung / Behandlung von alters- und lichtbedingten Veränderungen an Gesicht/Hals/Decolleté und Handrücken und zur Verfeinerung grobporiger Haut.

Lichttherapien
Wir wenden folgende Lichttherapien an:UVB-Ganzkörperbestrahlungen, UVB-Bestrahlungen der Hände/Füße, Creme-PUVA-Therapie der Hände/Füße und Bestrahlungen der Kopfhaut mit einem Lichtkamm.
Diese Behandlungen sind einsetzbar bei Schuppenflechte, Neurodermitis und Hand-/Fußekzemen, chronischem Juckreiz, Sonnenallergie, Knötchenflechte (Lichen ruber) und Parapsoriasis.Die Behandlung mit Infrarot-Licht bei Warzen oder einem bestimmten Hautkrebs, sowie Hautkrebsvorstufen wird unter den Stichworten wIRA und photodynamische Therapie beschrieben.


Liquid lift  (Injektionslifting)
Mit zunehmendem Alter entstehen nicht nur die Linien und Falten, sondern das Gesicht verändert sich insgesamt: Die Haut wird dünner, die Unterpolsterung mit Fettgewebe wird weniger, was sich oft besonders an eingefallenen Wangen oder in der Mundumgebung bemerkbar macht.
Die Technik des `liquid lift` erlaubt eine flächenhafte Auffüllung, Modellierung und Konturierung des Gesichtes. Dies geschieht nicht nur passiv durch Einbringen des Füllmaterials, sondern die Haut wird sogar angeregt, aktiv neues körpereigenes Kollagen zu bilden. Dies bedeutet, die Haut wird auch substantiell verjüngt. Dabei wird Hyaluronsäure, ein Stoff, der in ähnlicher Form natürlicherweise in der Haut vorhanden ist, injiziert. Die Resultate sehr sehr natürlich aus und halten ohne Auffrischung oft bis zu 2 Jahre.

Mesotherapie
Das Prinzip der Mesotherapie lautet „wenig, selten, am richtigen Ort“. Bei der Mesotherapie werden geringe Mengen an Wirkstoffen durch schmerzarme Mikroinjektionen genau dort platziert, wo sie ihre Wirkung entfalten sollen. Die Belastung des gesamten Organismus wird so auf das absolute Minimum reduziert. Diese Therapieform bietet eine gut wirksame, dabei aber minimal belastende und äußerst nebenwirkungsarme Behandlungsmöglichkeit u.a. für verschiedene Formen des Haarausfalls.
Darüber hinaus lässt sich mit Hilfe der Mesotherapie die Haut straffen und flächig auffrischen. Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen sowie leichte Cellulite können gemildert werden. In Kombination mit der Lipolyse lassen sich umschriebene Fettpölsterchen beseitigen unter gleichzeitiger Straffung der darüberliegenden Haut. Da nur geringe Wirkstoffmengen benötigt werden, ist die Behandlung vergleichsweise kostengünstig. Beide Ärztinnen haben eine zertifizierte Ausbildung bei der Deutschen Gesellschaft für Mesotherapie absolviert.

Neurodermitis
Neurodermitis oder atopische Dermatitis ist eine entzündliche, nicht ansteckende, juckende Hauterkrankung. Für die Entstehung spielen Erbanlagen wie auch äußere Faktoren ( Stress, Klima, Allergene ) eine Rolle. Ein wichtiges Ziel ist es, den individuellen Auslösefaktoren auf die Spur zu kommen. Die Behandlungsempfehlung wird individuell für jeden Patienten zur persönlichen Lebenssituation passend erstellt und kann neben der immer notwendigen Basispflege kortisonfreie antientzündliche Salben, Kortisonsalben, innerliche Antihistaminika, Antibiotika, UV-Licht und immunsuppressive Medikamente beinhalten.
Neurodermitisschulungen mit Beratung zu Pflege, Ernährung und psychischen Aspekten der Erkrankung werden z.B. in der psychosomatischen Klinik in Gießen angeboten. Die Kosten wird bei Erkrankung eines Kindes von den Krankenkassen übernommen.

Peeling / Dermabrasion
Bei beiden Verfahren werden oberflächlich verhornte Hautschichten abgetragen, entweder auf chemischem Weg mit Fruchtsäuren oder mechanisch mit lasergeschliffenen Diamantköpfen. Eine Betäubung ist nicht notwendig, die Behandlung ist schmerzlos. Das Peeling hinterlässt auch keine Wunden, man ist sofort wieder gesellschaftsfähig. Die Haut wird glatter, feinporiger, reiner, Wirkstoffe können anschließend wesentlich besser in die Haut eindringen, die Zellneubildung wird angeregt. Pigmentflecken, Lichtschäden, Pickel und oberflächliche Narben können deutlich gebessert werden. Wir beraten Sie gerne über die für Sie am besten geeignete Methode.

Photodynamische Therapie ( PDT )/Laser
Bei der Laser-PDT wird die Haut zunächst mittels unsers fraktionierten CO2-Lasers für den später aufzutragenden Wirkstoff durchlässiger gemacht. Anschließend wird die wirkstoffhaltige Creme oder das Pflaster aufgetragen. Dann reichert sich der spezielle Wirkstoff der Creme/des Pflasters in den veränderten Zellen ( Krebs- oder Krebsvorläuferzellen ) an. Die darauf abgestimmte Wärmestrahlung, die nach ca 4 Std. appliziert wird, führt zum Zelltod dieser Zellen unter maximaler Schonung des gesunden Gewebes. Auch für die Behandlung ausgedehnter Sonnenkrusten ( aktinische Keratosen ), für Warzen sowie für die `Photodynamische Rejuvenation`, die Verjüngung von lichtgeschädigter fleckiger Haut an Hals und Decolleté ist die PDT hervorragend geeignet.

Psoriasis ( Schuppenflechte )
Die Schuppenflechte ist eine veranlagungsbedingte Erkrankung, die Haut, Gelenke und Stoffwechsel betreffen kann. Äußere Einflüsse können Krankheitsschübe auslösen. Hierzu zählen Infektionen, Arzneimittel ( v.a. Betablocker ), Stress und Klimafaktoren.
Es gibt verschiedenen Stufen der Therapie, angefangen bei der äußerlichen Behandlung mit speziellen Salben (Cignolin, Vitamin D-Präparate, Cortison), über die Lichttherapie (UV-Therapie, Balneophototherapie) bis hin zu innerlichen Behandlungen mit Fumarsäure, Vitamin A-Säure, Immunsuppressiva (Methotrexat, Ciclosporin) und Biologics. 

„Vampirlift“ oder PRP oder ACP
Beim Vampirlift werden Plasma und Thrombozyten, die Wachstumsfaktoren und Stammzellen enthalten, durch Zentrifugation aus dem Blut des Patienten gewonnen. In derselben Sitzung kann dieses Extrakt dann zur Hautstraffung in die Haut oder zur Ankurbelung des Haarwachstums in die Kopfhaut gespritzt werden. Im Gesicht/am Hals lässt sich die Behandlung auch hervorragend mit Microneedling oder fraktionaler Lasertherapie. kombinieren. Die Abkürzungen „ACP“ ( autologes conditioniertes Plasma ) oder oder „PRP“ ( platlet rich plasma ) werden Synonym verwendet . Wir arbeiten mit dem hochwertigen Arthrex-System.

Venenerkrankungen / Krampfadern
Oft finden sich schon bei der körperlichen Untersuchung deutliche Anzeichen für Krampfaderleiden. Besenreiser haben nahezu ausschließlich eine kosmetische Bedeutung, können jedoch sehr störend sein.
Höhergradige Veränderungen der Stammvenen, Seitenäste oder Verbindungsvenen sind als Krankheit zu werten und sollten entsprechend behandelt werden, um Folgeschäden am tiefen Venensystem oder der Haut zu vermeiden.
Die klinische Untersuchung sowie Basisdiagnostik mittels Ultraschall führen wir in der Praxis durch. Wir veröden Besenreiser und kleinere Krampfadern mittels Injektionen und/oder mit dem Nd-Yag-Laser. Für weitergehende Maßnahmen und operative Eingriffe können wir Ihnen spezialisierte Praxen und Kliniken empfehlen.

Warzenbehandlung / wIRA
Zur Behandlung von Warzen existiert eine ganze Palette an Therapiemöglichkeiten.
Je nach Alter des Patienten, Größe, Verteilung und Sitz der Warzen kommen Warzenlacke, Vereisung, Laserbehandlung, Operation oder wIRA-Behandlung in Frage. Letztere ist eine spezielle Tiefenwärmebestrahlung, die sich besonders für Kinder, da schmerzlos, oder Patienten mit ausgedehntem Warzenbefall eignet. Dabei wird der befallene Bereich 2 x / Woche mit wassergefiltertem Infrarotlicht  ( wIRA ) bestrahlt.